Rognacfahrt 2018 (von Sarah Schmitt, 9d)

Seit 1974 besteht eine Partnerschaft zwischen Rognac (Südfrankreich) und Rockenhausen. Einmal im Jahr wird vom Freundeskreis Rognac eine Reise zur Partnerstadt angeboten. Auch in diesem Jahr fand diese Fahrt wieder statt, und auch unsere Schüler beteiligten sich daran.

Mit 26 Schülern unserer Schule, Frau Whitton und 7 weiteren Erwachsenen ging es am Donnerstag, dem 10.05.18 um 6.00 Uhr in Rockenhausen los. Nach langen und anstrengenden 12 Stunden Busfahrt sind wir in Rognac sehr herzlich empfangen und schließlich in unsere Gastfamilien eingeteilt worden. Dort verbrachten wir die restlichen Tage, wurden versorgt und zu allen Treffpunkten gebracht.

Am nächsten Tag ging es um 10.00 Uhr schon los zum  Plage de La Couronne (Strand),  um schwimmen zu gehen, sich zu bräunen und die tolle Aussicht aufs Meer zu bewundern.

  

 

 

 

 

Um 16 Uhr ging es dann wieder zurück in die Gastfamilien, um duschen zu gehen und sich noch mal auszuruhen, denn um 19.00 Uhr trafen sich alle Gastfamilien, Kinder und Erwachsene, in der kleinen Halle, um zusammen zu essen und erzählen. Nachdem gegessen wurde,  führten wir gemeinsam mit Frau Whitton  unser einstudiertes Lied “Champs-Elysees“ vor, und weitere bekannte Lieder wurden gemeinsam gesungen.

Samstags waren alle Schüler Teil des Europatages. Mit verschiedenen Länderfahnen eröffneten unsere Schüler gemeinsam mit französischen Grundschülern den Europatag, indem sie einmal um den Platz mit ihrer Fahne liefen, und dazu wurde die jeweilige Hymne gespielt. Leider machte Rognac nicht genug Werbung, somit wurde der Platz schnell wieder leer und insgesamt langweilig.  Doch die Gastfamilien, haben ihre Gastkinder mitgenommen und ein eigenes kleines Programm gemacht z.B. sind viele an einen See oder eine kleine Bucht gefahren, andere aber auch nach Marseille shoppen, oder essen bei Verwandten mit erfrischendem Poolgang.

Um 19.00 Uhr gab es dann ein leckeres 3-Gänge-Menu, in einer großen Halle, und zum Abschluss wurde den Kindern und allen Beteiligten ein Musical von 2 Frauen und einem Mann vorgeführt. Natürlich komplett auf  französisch. Spät wurde dann nach Hause gegangen und früh morgens wieder aufgestanden. Denn um 8.00 Uhr war Abfahrt an einer alten Schule, um den Heimweg nach Deutschland anzutreten.

Im Großen und Ganzen sind Schüler, die bei uns Französisch als Fach haben, mitgefahren, was ein größerer Vorteil ist, doch auch für die restlichen 7 Schüler, die kein einziges Wort Französisch sprechen, war es möglich, sich unterhalten zu können.

Somit kann sich jeder anmelden und diese tolle Erfahrung selbst miterleben.

IGS CMS © 2014 Frontier Theme