Intensiv-Workshop „Streitschlichtung“ am 24./25.01.2018

Intensiv-Workshop „Streitschlichtung“ am 24./25.01.2018

„Das hat viel Spaß gemacht und wir haben eine Menge gelernt.“ So war die Rückmeldung der Teilnehmer/-innen des diesjährigen Streitschlichterworkshops. In diesem Jahr fand er in der Jugendherberge Steinbach statt.

Streitschlichtung, auch Mediation genannt, ist eine Form der gewaltfreien Konfliktlösung, bei der speziell ausgebildete Schülerinnen und Schüler, so genannte Mediatoren, das Gespräch leiten und darauf achten, dass die Streitenden bestimmte Regeln einhalten und fair miteinander umgehen: Sie müssen sich ausreden lassen, dürfen sich nicht beleidigen; das Gespräch bleibt vertraulich.

Für die Streitschlichter gilt es, durch gute Fragen zum Kern des Problems vorzudringen. Unparteilichkeit ist dafür eine wichtige Voraussetzung. Nur wenn sich die Streitenden ernst genommen fühlen, können sie mit Hilfe der Mediatoren selbst eine Lösung für ihren Streit finden. Am Ende der Schlichtung wird die getroffene Vereinbarung festgehalten. Außerdem wird ein Termin verabredet, an dem die Einhaltung des Vertrags überprüft wird. Um die Streitschlichtung durchführen zu können, müssen sich die Mediatoren mit Gesprächsstrategien, Körpersprache und sozialem Verhalten beschäftigen.

Seit Beginn des Schuljahres nehmen neun Schüler und Schülerinnen regelmäßig an der wöchentlich stattfindenden Streitschlichter AG teil. In dem Intensiv-Workshop haben sie das bisher Gelernte gefestigt und noch weiter ausgebaut. Sie haben ihr eigenes Streitverhalten reflektiert, in Partner- und Gruppenübungen ihr Gesprächsverhalten trainiert und Rollenspiele durchgeführt. Natürlich kam auch der Spaß nicht zu kurz, solche Fahrten festigen auch den Zusammenhalt der Gruppe. Die Streitschlichter-AG wird von der Lehrkraft Annette Link betreut, den Intensiv-Workshop begleitete zusätzlich die Schulsozialarbeiterin Kathrin Diefenbach.

Die Schule stellt den Streitschlichtern einen kleinen Raum zur Verfügung, wo die Schüler/-innen in den Pausen ungestört ihre Schlichtungsgespräche durchführen können. Der Förderverein unterstützt den Intensiv-Workshop auch finanziell.

Aufgrund der Altersstruktur der AG-Teilnehmer/-innen werden im zweiten Schulhalbjahr nur Schlichtungsgespräche für die Orientierungsstufe (Klassen 5 und 6) angenommen.

IGS CMS © 2014 Frontier Theme